Elternkurs: KESS erziehen

Eltern wollen ihre Kinder so erziehen, dass sie sich zu selbstbewussten und starken Persönlichkeiten entwickeln. Sie wollen respektvoll mit ihnen umgehen und ihre Würde achten. Und trotzdem landen sehr viele im Alltag doch immer wieder beim Herumnörgeln, Schimpfen und Schreien und sehen sich nicht in der Lage, ihr Verhalten zu verändern.

Die verschiedenen Elternkurse von „Kess-erziehen“ setzen bei den Erfahrungen der Väter und Mütter an. Sie nutzen die Ressourcen aus den konkreten Erziehungssituationen der teilnehmenden Eltern, um deren Erziehungs- und Handlungskompetenz zu fördern.

Die einzelnen Kurse sind klar strukturiert: Impulsvorträge erläutern wichtige Inhalte. Übungen ermöglichen Vätern und Müttern, ihren Erziehungsstil weiterzuentwickeln. Konkrete Anregungen für zu Hause helfen, neu gewonnene Handlungsalternativen direkt in die Erziehungspraxis umzusetzen. Der Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern regt an, sich über den Kurs hinaus gegenseitig zu unterstützen.
  

Unter www.kess-erziehen.de können Sie sich über das Institut für personale Pädagogik informieren. 

Dieser Elternkurs kann in Kooperation mit kath. Pfarrgemeinden und dem Kolping Diözesanverband vor Ort angeboten werden. Die Familienbildungsstätte Helene Weber in Fulda Neuenberg und Frau Doris Meyer-Ahlen Familienseelsorge Bischöfliches Generalvikariat sind Ansprechpartner für Kess erziehen.
www.fbs-fulda.de
www.kess-bistum-fulda.de



Aktuelle Informationen – News

Kess erziehen: Von Anfang an

PEKiP Raum Bronnzell 09. Mai 2018 um 15.00 Uhr
Anmeldung über das Kontaktformular möglich.

Kess erziehen: Weniger Stress. Mehr Freude.

Montag, 28. März 2019, 19.00 Uhr im Thomas Morus Haus, Künzell, Kursleiterin: Sabine Vey, Franziska Lederer

Donnerstag, 21. August 2019, 19.00 Uhr Kath. Kindertagesstätte Gersfeld

Anmeldung über das Kontaktformular möglich.


Kurse

Kess erziehen: Von Anfang an

Der Kurs für Väter und Mütter von Kindern im Alter von null bis drei Jahren stärkt die Eltern-Kind-Beziehung. Die Eltern werden darin unterstützt, die Entwicklung ihres Kindes zu fördern, indem sie feinfühlig agieren, das Kind in den Alltag einbeziehen und alltägliche Erfahrungsräume nutzen. Gleichzeitig fördert der Kurs die kommunikativen Fertigkeiten der Eltern.

In fünf Einheiten werden folgende Themen vertieft:

  • Ein neues Leben beginnt – Beziehung aufbauen
  • Ermutigt die Welt erkunden – Selbstständigkeit fördern
  • Kompetenz erleben – Konfliktsituationen kess angehen
  • Selbstbewusst werden – für sich sorgen
  • Ich bin ich – Gemeinschaft leben

Beginn: Donnerstag, 09. Mai 2019, 15.00 Uhr 
Ort: PEKiP Raum Fulda Bronnzell Märzellerweg 8
Kosten: 15 €, Elternpaare 20 €, plus Elternheft 7,50 €

 

Anmeldung über Kontaktformular 



Kess erziehen: Weniger Stress. Mehr Freude.

Der Kurs stellt die Entwicklung des Kindes, gestützt durch Ermutigung, und dessen verantwortungsvolle Einbeziehung in die Gemeinschaft in den Mittelpunkt. Mütter und Väter von Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren erhalten eine praktische, ganzheitlich orientierte Erziehungshilfe. Gleichzeitig wird eine Vernetzung interessierter Eltern angeregt.

Die Themen der fünf Einheiten:

  • Das Kind sehen – soziale Grundbedürfnisse achten
  • Verhaltensweisen verstehen – angemessen reagieren
  • Kinder ermutigen – die Folgen des eigenen Handelns zumuten
  • Konflikte entschärfen – Probleme lösen
  • Selbstständigkeit fördern – Kooperation entwickeln

Beginn: 28. 04. 2019,  19.00 Uhr in Künzell,  

Beginn: 21. 08 2019, 19.00 Uhr in Kath. Kita in Gersfeld

  



Kess erziehen: Eltern und Großeltern Hand in Hand

Das Wichtigste, was Kinder benötigen, sind sichere Bindungen und Beziehungen. Hier sind nicht nur die Eltern, sondern häufig auch die Großeltern von Bedeutung. Großeltern können durch die Impulse und Übungen des Kurses lernen, die Enkelkinder in ihren verschiedenen Entwicklungsphasen bewusster zu beobachten und respektvoll zu begleiten.

 

Beginn: n.n.
Ort: n.n.
Gebühr: 30 € für den gesamten Kurs plus 2,50 € für Kurshandbuch
Anmeldung und Infos bei Kursleiterin Monika Goldbach über das Kontaktformular



Kess erziehen: Staunen – fragen – Gott entdecken

Kinder wollen ihre Welt begreifen: nicht nur wie alles funktioniert, sondern auch warum alles so ist, wie es ist. Und so stellen sie unweigerlich die kleinen und großen Fragen des Lebens. Der Kurs unterstützt Eltern darin, ihr Kind zu ermutigen, Fragen zu stellen und eigene Gedanken und Ideen zu entfalten; seine seelische Entwicklung zu fördern; ihrem Kind zu helfen, sich selbst und die Welt besser zu verstehen; es auch in spiritueller Hinsicht zu begleiten; und vieles mehr …
  

In fünf Einheiten werden folgende Themen vertieft:

  • Die Beziehung zum Kind "kess" gestalten – Das positive Lebensgefühl stärken.
  • Sich mit dem Kind auf die fragende Seite stellen – Selbstentdeckendes Lernen stützen.
  • Mit dem Kind reden über Gott und die Welt – Kindliche Gottesbilder achten.
  • Der Spiritualität Raum geben – Sich von Gott anrühren lassen.
  • Das Leben gemeinsam leben, deuten, feiern – Sich von christlichen Traditionen anregen lassen.

Kursleiterin: Eva-Lotte Neuhaus, Gemeindereferentin



Kess erziehen: Abenteuer Pubertät

Kurs für Eltern von Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren

In einer gelassenen Haltung, die darauf vertraut, dass Jugendliche wie Eltern bereichert aus der Phase der Pubertät herausgehen, werden deren anstrengende wie schöne Seiten in den Blick genommen. Der Kurs unterstützt Väter und Mütter in dieser Zeit des Umbruchs und zeigt Wege, wie sie Jugendliche in ihrem Selbstwertgefühl stärken, Grenzen respektvoll setzen und Kooperation entwickeln können.
  

Die Themen der fünf Kurseinheiten 

  • Veränderungen wahrnehmen – die sozialen Grundbedürfnisse der Jugendlichen sehen
  • Achtsamkeit entwickeln – Position beziehen
  • Dem Jugendlichen das Leben zutrauen – Halt geben 
  • Das positive Lebensgefühl stärken – Konflikte entschärfen
  • Kompetenzen sehen – das Leben gestalten

 



Kess erziehen für allein/getrennt Erziehende

Der Elternkurs für allein/getrennt Erziehende wendet sich an Mütter und Väter von Kindern zwischen 3 und 11 Jahren. Er basiert in wesentlichen Teilen auf dem Konzept „Kess-erziehen: Weniger Stress. Mehr Freude.“ Situation und Bedürfnisse von allein/getrennt Erziehenden werden eigens berücksichtigt. Zudem widmet sich der Kurs den Fragen, wie die für viele als schmerzhaft erlebte Situation ressourcenorientiert betrachtet, wie Kinder in ihrer Bewältigung der Situation unterstützt und die Wertschätzung dem andern Elternteil gegenüber bewahrt oder gestärkt werden kann.
  

Die Themen der sechs Einheiten:

  • Für sich sorgen – soziale Grundbedürfnisse achten
  • Sich und das Kind ermutigen – Verhaltensweisen verstehen
  • Aus Kreisläufen aussteigen – angemessen reagieren
  • Den anderen wertschätzen – Selbstbewusstsein entwickeln
  • Orientierung geben – Mitverantwortung stärken
  • Konflikte lösen – Stress reduzieren

Kursleiterin: Monika Goldbach, Sozialpädagogin

Infos über das Kontaktformular



Kess erziehen: Berufsbezogene Fortbildungen

Eine Fortbildung für Fachkräfte von Kindertagesstätten

Der Elternkurs „Kess-erziehen“ hat in den vergangenen Jahren bundesweit große Verbreitung gefunden. Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen fragen verstärkt eigene Fortbildungsmöglichkeiten an, um die Erziehungs- und Bildungspartnerschaften zwischen ihnen und den Eltern zu stärken.
  

Block I (2 Tage)

  • Die Grundlagen von „Kess-erziehen“
  • Ermutigung aller Beteiligten
  • Den Kindern die Folgen ihres eigenen Handelns zumuten
  • Konflikte entschärfen - Probleme lösen

Block II (2 Tage)

  • Förderung der Selbstverantwortung aller Beteiligten
  • Kooperation entwickeln
  • Reflexion eigener Erfahrungen und Entwicklung von Handlungsschritten für konkrete Alltagssituationen
  • Erziehungspartnerschaft stärken
  • „Kesse“ Elterngespräche führen

Die Fortbildung kann zentral angeboten oder für einzelne Teams von Kindertageseinrichtungen durchgeführt werden.

Infos über das Kontaktformular



Familienrat-Training

Familienrat für ein faires Miteinander

„Es ist ein Erlebnis, Teil einer Gruppe zu sein, wo sich jeder für den anderen verantwortlich fühlt und wo alle als Freunde handeln, auch wenn sie nicht immer der gleichen Meinung sind."

Rudolf Dreikurs

 

Lernen Sie die Regeln kennen, wie gute Kommunikation gelingen kann. Diese können Sie gleich anwenden: in der Familie, in der Schule, im Kindergarten.

 

Familienrat-Training für einen leichteren Alltag

  • Familienrat – Gleichwertigkeit als Grundlage
  • Mit Fehlern leben – Blick auf das Gute
  • Sich zugehörig fühlen – den „guten Platz” finden
  • Wenn Kinder stören – was Erwachsene tun können
  • Aus Folgen lernen – Vorbereitung auf das Leben
  • Zeit für Fragen – kreative Lösungen (er)finden

Termin: bitte bei Interesse anrufen
Dauer: 6 Treffen, jeweils 2 Stunden
Leitung: Monika Goldbach, Sozialpädagogin

Infos über das Kontaktformular



Dialogabende – Eltern im Gespräch nach dem Elternkurs

  • Geschwister 
  • Kesse Kommunikation
  • Wege aus der Brüllfalle
  • Ermutigen statt Kritisieren
  • FamilienRat           
  • Training für die Partnerschaft 
  • Babys verstehen 

 

Termin: bitte bei Interesse anrufen